Wir wollen den Glauben gemeinsam leben

und jeder kann dabei sein.

passione – Konzert des jungen chores

Gepostet

passione – Konzert des jungen chores
Der ökumenische junge chor wird am Samstag, dem 11.3.2017, um 20.00 Uhr 
in der Baptistenkirche Nordhorn, Kleine Gartenstraße 11 ein
Benefizkonzert "passione" zugunsten der EBM INTERNATIONAL "Bridge of 
Hope" - ein wegweisendes Hilfsprojekt im indischen Gotlam - geben.
Christoph Haus (Generalsekretär der Europäischen Baptistenmission - EBM): 
"Es gibt dort eine Baptistengemeinde, die als Ortsgemeinde drei total 
beeindruckende Projekte macht:
Drei Ärzte aus der Gemeinde haben ihre Anstellungen in staatlichen 
Krankenhäusern auf 50 % reduziert und haben auf dem Gemeindegelände ein 
kleines Krankenhaus eröffnet und machen Armutsmedizin für Kastenlose, die sich die 
Katarakt OPs nicht leisten können. Ca 600 fast oder ganz blinde Menschen können so 
wieder sehen. Eine Katarakt OP kostet 30 Euro. Und sie haben als Gemeinde ein Kinderheim mit 
54 Halbwaisen, Vollwaisen oder Kindern, deren Eltern verschwunden sind. Ein Platz 
für ein Kind im Kinderheim kostet für ein Jahr 300 Euro. Und sie haben ein Ausbildungszentrum 
für Textilhandwerk für junge Frauen, die zu Schneiderinnen ausgebildet werden. Mit 80 Euro 
helft ihr einer Schneiderin in Indien, sich mit einer Nähmaschine selbständig zu 
machen."

Flyer des Chor Konzerts

Unter der Leitung von Doris Hansmann werden die 65 Sängerinnen 
und Sänger (auch Flüchtlinge) ein abwechslungsreiches Programm 
mit zeitgenössischen Kompositionen und Arrangements bieten.

Die 4- bis 6-stimmigen Lieder werfen ein besonderes Licht 
auf das Passionsgeschehen vor 2000 Jahren, die nachfolgenden
Geschehnisse sowie die Gegenwart.

Der Chor wird von mehreren Instrumenten begleitet.

Der Eintritt ist frei. Es wird jedoch am Ausgang 
um eine freiwillige Spende für das o.a. Projekt gebeten.

Bei Fragen: dorishansmann@web.de oder Tel. 05921/35503

Mehr

Silvester – Woko 2016/2017 – „Ich und mein Holz“

Gepostet

Silvester – Woko 2016/2017 – „Ich und mein Holz“

Liebe Jugend, es ist wieder soweit,

in unseren Landen sind alle ja gescheit

und wissen, dass mit großen Schritten

das neue Jahr kommt angeritten.

Die besonders Schlauen wissen,

in der Jugend wird wieder ein Woko geschmissen.

Und deshalb kommt her von fern und nah,

damit es ganz besonders wird dies Jahr!

Am 30.12. wollen wir starten,

um gemeinsam das Jahr zu erwarten.

Am 03.01. könnt ihr dann wieder gehn,

aber danach werden wir uns ja bald wiedersehen.

Meldet euch bitte bei Ben an,

denn der braucht Organisation, der Mann.

20 € gebt ihm gleich dazu,

dann füllen wir eure Mägen im nu.

Denkt bitte an warme, alte Sachen,

denn wir werden viele tolle Sachen machen.

Ansonsten denkt an ein kariertes Hemd,

auch wenn es euch erscheint ein wenig fremd.

Was das Woko zu tun hat mit Holz,

das präsentieren wir euch stolz,

wenn ihr dann vor der Türe steht

und endlich das Woko losgeht.

Deshalb seid alle gespannt,

steckt den Kopf nicht in den Sand

und kommt mit zu diesem Event,

weil sonst habt ihr echt was verpennt!

Zu allen weiteren Fragen

kann euch der Ben mehr sagen.

 

Anmeldung bitte bis zum 28.12. an Ben

persönlich oder unter b.loseries@baptistenkirche-nordhorn.de

 

Hier das Anmeldeformular direkt zum selber ausdrucken: Woko Anmeldung

Mehr

Weltjahresbestzeit

Gepostet

Weltjahresbestzeit

Eine besondere Zeit diese Zeit. Die Adventszeit, Weihnachtszeit und der Jahreswechsel. Eine Zeit, die Hektik mit sich bringt und Ruhe, Stress und Feiern.

Eine Wartezeit, Hoffnungszeit, Auszeit, Ankunftszeit, Freudenzeit, Neuzeit, Endzeit.

Weltjahresbestzeit, weil die Liebe ihr Bestes gibt. Gott wird Mensch und kommt auf die Erde.

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten während dieser Weltjahresbestzeit!

  1. Advent, 27.11.16 10.00 Uhr

Wartezeit – Startschuss in die Weltjahresbestzeit

 

  1. Advent, 04.12.2016 10.00 Uhr

Hoffnungszeit – Zwischendrin schon mittendrin

 

  1. Advent, 11.12.16 10.00 Uhr

Auszeit – Am Ende bevor es losgeht

 

  1. Advent, 18.12.16 10.00 Uhr

Ankunftszeit – Gleich bereit

 

Heilig Abend, 24.12.16  16.00 Uhr

Freudenzeit – Endlich soweit

 

  1. Weihnachtstag, 25.12.16 10.00 Uhr

Neuzeit – Anders als erwartet

 

Silvester, 31.12.16 18.00 Uhr

Endzeit – Was kommt jetzt

 

Bildnachweis:

Pixelio: Reiner Sturm, Rosel Eckstein, Henning Hraban Ramm, Thommy Weiss

Mehr

Heimat – ein Festtag zur Einführung des neuen Pastorenehepaars & des neuen Jugendreferenten

Gepostet

Heimat – ein Festtag zur Einführung des neuen Pastorenehepaars & des neuen Jugendreferenten

Heimat finden in Nordhorn, Heimat finden in der Baptistenkirche bedeutet, willkommen geheißen werden mit einem großen Fest! Ein Festtag, 21.08.2016, der die Freude darüber zum Ausdruck bringen soll, dass die drei vakanten Stellen innerhalb kurzer Zeit wieder neu besetzt werden konnten. Dabei ist der Adressat unserer Freude und unseres Dankes der Heimatgeber schlechthin: Gott!14192685_10205884307580781_7862019585315124703_n

So feierten wir anlässlich der Einführung unserer Pastorin Silke Sommerkamp, unseres Pastors Hanno Sommerkamp und unseres Jugendreferenten Benjamin Loseries einen Festgottesdienst.

Viele Gemeindemitglieder, Vertreter der anderen Kirchen, der Stadt und anderer Institutionen und Familie und Freunde der neuen Hauptamtlichen kamen zum feierlichen Gottesdienst, so dass der Gottesdienstraum bis auf den letzten Platz gefüllt war. Musikalisch wurde der Gottesdienst  von der Band und dem jungen Chor mit Instrumentalisten mitgestaltet. Die Predigt hielt Siggi Murer (Jeddeloh) ein Studienfreund von Silke und Hanno.

14225610_10205884311220872_2775623293342656390_nHeimat ist vor allem ein Gefühl und braucht Zeit um zu wachsen. Dieser Gedanke tauchte im Gottesdienst immer wieder auf. Beide Ehepaare bekamen einen Blumentopf , der im Laufe des Gottesdienstes immer mehr gefüllt wurde. Damit verbunden war der Wunsch, dass Nordhorn ihnen zur Heimat wird, wo sie auf eine Grundlage stoßen, auf der Neues wachsen kann (Erde), wo auch sie Neues säen, ernten und sich daran freuen können (Samen), wo es Schönes und Buntes zu entdecken gibt(blühende Blumen) und wo sie auf Menschen und Orte treffen, die ihnen Halt geben (Hochstämmchen). Neben den Menschen und Orten haben wir auch durch Gottes Zusage, dass er unser Halt ist, Sicherheit. Gott geht mit uns in jede neue Herausforderung, in die neue Heimat. Gott ist da, egal wo wir auch sind.

Auch Kecki ließ es sich nicht nehmen, die neuen Werners und den neuen Corny zu begrüßen und von seinen Erfahrungen in seiner neuen Heimat zu berichten.

Einige Gäste hießen die 3 Hauptamtlichen persönlich willkommen: Bürgermeister Thomas Berling, Pastor Dieter Wiggers (ACK Nordhorn) und Vertreter der Lingener, Meppener und Hanauer Gemeinde.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, es wurde gegrillt, ging es weiter mit dem Nachmittagsprogramm. Viele Gemeindegruppen hatten sich etwas überlegt um die drei Hauptamtlichen zu begrüßen. Alles stand unter dem Motto „In 90 Minuten zum Grafschafter – der Crashkurs“.

So mussten sie u.a. einen Sprach-, Fietsen-, Holschen – und Landschaftstest bestehen. Auf unterhaltsame Weise wurden die verschiedenen Seiten der Grafschaft dargestellt. Eröffnet wurde der Nachmittag mit weiteren Grußworten vom Landesverband und GJW NWD und der Nachbargemeinde Gronau. Am Ende (nach genau 90 Minuten!) wurde ihnen die Ehrenbürgerurkunde des Grafschafters überreicht.14212759_10205884311180871_7888434180337798606_n

Ausklingen ließen wir diesen Festtag mit einem Stehkaffee und Kuchen.

Wir sind Gott überaus dankbar, dass er unsere Wege zusammengeführt hat und freuen uns jetzt auf die gemeinsame Arbeit. Wir sind gespannt, was Gott gemeinsam mit uns vorhat!

Mehr