Vergeben statt vergessen – zum Buß- und Bettag

Gepostet

Vergeben statt vergessen – zum Buß- und Bettag

Einem Menschen vergeben heißt nicht, das, was er getan hat, für ungeschehen erachten, nicht wahrhaben wollen oder schlicht vergessen. Vergeben kann unter Umständen bedeuten, gerade nicht zu vergessen.
Vergeben heißt: die Vergangenheit eines anderen keinen Einwand dagegen sein lassen, dass ich ihn annehme. Vergebung heißt nicht das Ja zu einer vergangenen Schuld, wohl aber das Ja zu einem Menschen mit seiner vergangenen Schuld.

Otto Hermann Pesch
Bildnachweis: time/photocase.com