Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

5 Jahre Glauben gemeinsam gelebt

Unter diesem Motto haben wir uns am 19. Juni 2016 schweren Herzens von unserem Jugenddiakon Cornelius (Corny) Schneider verabschiedet. Der Festgottesdienst unter Mitwirkung des jungen chores und der Band war emotional und geprägt von persönlichem Eindrücken:

Corny hatte sich vom Chor, so wie auch von der Gemeinde verschiedene Lieder gewünscht, die dadurch eine ganz besondere Bedeutung bekamen.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten sind immer wieder Gemeindeglieder nach vorne gegangen und haben Corny erzählt, wo sie ganz besonders mit ihm Glauben gemeinsam gelebt haben. Dabei wurde ihm ein passendes Geschenk mit einem entsprechenden Foto überreicht. So gab es z.B. eine Schokolade als Nervennahrung für 5 Jahre gemeinsame Ältesten- und Gemeindeleitungssitzungen oder ein Duschgel (Corny Care) als Zeichen für gemeinsame Aktionen, wie Wokos und Freizeiten.

Die Predigt hielt Ralf Mauelshagen aus Herten (Cornys Vikariatsbegleiter) über die gebückte Frau (Lukas 13). Er machte Corny und der gesamten Gemeinde Mut, den aufrechten Gang zu wagen und sich immer wieder von Jesus berühren zu lassen.

Aktion der Jugend

Mit Grüßen vom EGN (evangelisches Gymnasium Nordhorn), guten Wünschen, Worten des Zuspruchs und Gebeten verabschiedeten wir uns von Corny und müssen ihn jetzt leider in das Gemeindejugendwerk des Bundes nach Elstal ziehen lassen, in das auch schon unser Pastor Simon Werner Anfang des Jahres gewechselt ist. Apropos Elstal: Die Moderatorin Alissa Sale hat es sich nicht nehmen lassen, Corny darauf hinzuweisen, dass Elstal in der Gemeinde Wustermark liegt, da er sich mit folgenden Worten vor 5 Jahren bei uns vorgestellt hat: „Ich freue mich jetzt bei euch im Emsland zu sein.“

Als Corny sich am Ende des Gottesdiensts ganz persönlich von der Gemeinde verabschiedete, wurden alle nochmal sehr emotional und so wurden einige Tränen verdrückt. Er bedankte sich bei der Gemeinde für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, für das Miteinander aller Generationen und die Gebete der Gemeindeglieder. „In alle dem wurde euer Gemeindemotto deutlich: Glauben gemeinsam leben.“

Aktion der Jungschar

Nach einer ausgiebigen Kaffeepause ging es weiter und die Jugendlichen gestalteten ein abwechslungsreiches und fröhliches Programm. Dabei ging es um die Höhen und Tiefen, die Corny als Pappfigur auf einem großen Spielplan ablaufen musste. Hintergrund dafür war, dass Corny mehrere Andachten in der Jugend zu seinem Lieblingsbibelvers Römer 8,39 (… nichts kann uns von der Liebe Gottes trennen…weder Hohes noch Tiefes…) gehalten hat. Bei den Hochpunkten haben sich jeweils die verschiedenen Kinder- und Jugendgruppen, sowie die Gemeindeleitung und das Café mittendrin (mit Überraschungsgast!) mit verschiedenen kreativen Aufgaben und Aktionen von Corny verabschiedet. Weitere Hochpunkte waren Grußworte von der Tafel und Kids Pro und Holger Schmidt von der Martin Luther Kirchengemeinde, mit dem Corny u.a. die Fussballleidenschaft teilt. Die Tiefpunkte waren jeweils lustige, interessante, peinliche Fotos von Corny und sogar ein Video, wo man Cornys Gesangsqualitäten beim Autofahren bewundern konnte. Am Ziel angekommen (auf dem Spielplan) war er im tiefen Tal gelandet – Elstal.

Abgerundet wurde der Tag mit einem gemeinsamen Grillen, wo sich alle persönlich von Corny verabschieden konnten. Für Corny ging es dann anschließend weiter ins Woko.

An diesem Tag wurde immer wieder die große Dankbarkeit für 5 Jahre guter Arbeit von Corny deutlich. Von daher lassen wir ihn nur ungern ins Tal ziehen…