Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Online-Gottesdienst – Sonntag, 22.3.2020

Als Pastoren der Gemeinde grüßen wir euch in diesen verrückten Tagen! Das Corona-Virus hat unser Leben sehr verändert. Und auch Gemeinde ist nicht mehr so, wie sie mal war. Plötzlich sind es nicht mehr die Veranstaltungen, die uns zusammenhalten. Jetzt sind es die Beziehungen, die gelebt, gestärkt oder neu aufgebaut werden müssen. Auf einmal sind wir alle gefragt.

Wir erleben, dass diese Zeit für manche von uns sehr schwer ist – insbesondere weil Begegnungen nicht mehr möglich sind. Einen Händedruck, eine Umarmung oder gar nur menschliche Nähe sollten wir im Moment unterlassen. Das ist nicht leicht auszuhalten – schon gar nicht, wenn man kaum weiß, wie lange das alles noch dauern wird.


Auf der anderen Seite erleben wir diese Zeit aber auch als eine Zeit des Aufbruchs. Manche von uns tauschen sich viel intensiver aus – per Telefon, per Handy oder gar per Video-Konferenz. Viele neue Ideen werden geboren. Kreativität lässt viel Gutes entstehen.


Heute laden wir wieder herzlich ein, einen Gottesdiensten zu feiern: allein, als Paar, als Familie – alles ist möglich. Manche von uns werden am Sonntag um genau 10 Uhr am Handy, Tablet oder Computer sein. Lest die Texte. Oder lest sie euch gegenseitig vor. Seht die Andacht. Hört die Musik. Singt die Lieder mit. Wir beten gemeinsam, dass Jesus Christus mit uns ist und zu uns spricht. Auf Facebook und Instagram könnt ihr gerne einen Kommentar hinterlassen.

Präludium

Willkommen

Wir feiern Gottesdienst. Das verbindet uns miteinander. Und das verbindet uns mit Gott.
Auch wenn unsere natürlichen Augen Gott nicht sehen können,
rechnen wir damit, dass er uns doch ganz nah ist.
Auch wenn unsere natürlichen Ohren ihn nicht hören können,
sind wir doch ganz offen für sein Reden.

Heute ist der zweite Sonntag, an dem wir als Gemeinde nicht zusammenkommen können.
Und doch sind wir beieinander, weil Gott uns durch seinen Geist zusammengerufen hat. Das ist mehr als nebeneinander zu sitzen.

Wo auch immer Du bist:
Du bist Teil der Gemeinde Jesu.
Was auch immer Du fühlst:
Jesus ist da.
Wie klein auch Dein Glaube sein mag:
Christus segnet Dich.


Gebet

In 1. Korinther 1, 9 heißt es:
Denn Gott ist treu, durch den ihr berufen seid
zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn.

Wir beten:
Jesus, danke, dass Du da bist.
Danke, dass Du auch mit uns bist.
Du hast uns berufen, Dir nachzufolgen.
Und Du hast uns in die Gemeinschaft Deiner Nachfolger gestellt.
In dieser Verbindung zu Dir sind wir gehalten und getragen.
In der Gemeinschaft der Gemeinde können wir unseren Glauben leben.
Hilf uns, dass wir gemeinsam auf Deinem Weg bleiben.
Hilf uns, dass Dein Licht durch uns leuchtet.
Hilf uns, damit Deine Kraft in unserer Schwachheit stark ist.
So ehren wir Dich durch unser Reden und Handeln.
So beten wir Dich an, indem wir Dir vertrauen.
Segne uns an diesem Tag.
Amen.


Lied „Lobet den Herren alle, die ihn ehren“

Der Liedtext steht unter dem Video.

1. Lobet den Herren alle, die ihn ehren;
lasst uns mit Freuden seinem Namen singen
und Preis und Dank zu seinem Altar bringen.
Lobet den Herren!

2. Der unser Leben, das er uns gegeben,
in dieser Nacht so väterlich bedecket
und aus dem Schlaf uns fröhlich auferwecket:
Lobet den Herren!

3. Dass unsre Sinnen wir noch brauchen können
und Händ und Füße, Zung und Lippen regen,
das haben wir zu danken seinem Segen.
Lobet den Herren!

7. Gib, dass wir heute, Herr, durch dein Geleite
auf unsern Wegen unverhindert gehen
und überall in deiner Gnade stehen.
Lobet den Herren!

8. Treib unsern Willen, dein Wort zu erfüllen;
hilf uns gehorsam wirken deine Werke;
und wo wir schwach sind, da gib du uns Stärke.
Lobet den Herren!

Paul Gerhardt


aus Römer 8

14 Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. 26 Desgleichen hilft auch der Geist unsrer Schwachheit auf. Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich’s gebührt, sondern der Geist selbst tritt für uns ein mit unaussprechlichem Seufzen. 27 Der aber die Herzen erforscht, der weiß, worauf der Sinn des Geistes gerichtet ist; denn er tritt für die Heiligen ein, wie Gott es will. 28 Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.

31 Was wollen wir nun hierzu sagen? Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? 32 Der auch seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern hat ihn für uns alle dahingegeben – wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken? 33 Wer will die Auserwählten Gottes beschuldigen? Gott ist hier, der gerecht macht. 34 Wer will verdammen? Christus Jesus ist hier, der gestorben ist, ja mehr noch, der auch auferweckt ist, der zur Rechten Gottes ist und für uns eintritt.

35 Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? 36 Wie geschrieben steht (Psalm 44,23): »Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wir sind geachtet wie Schlachtschafe.« 37 Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat. 38 Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, 39 weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.


Lied „Allein durch Gnade – Mutig komm ich vor den Thron“

Für dieses Lied können wir aus rechtlichen Gründen keinen Text veröffentlichen.

Andacht

Lied „Er der mein Herz regiert – Der mein Herz regiert“

Für dieses Lied können wir aus rechtlichen Gründen keinen Text veröffentlichen.

Fürbitte

Angst nimmt den Mut. Beten schenkt neuen Mut.
Darum wollen wir im Gebet zu Jesus kommen.

Wir beten mit den Worten einiger Gebete aus unserer Corona-Gebetsgruppe (WhatsApp):

Gott unser Vater, in dieser Zeit der vielen Unsicherheiten, bist Du der Beständige. Du bist derselbe gestern, heute, morgen und in Ewigkeit. Du schenkst uns Sicherheit und Halt in dieser Zeit. Du bist an jedem Tag da. Das hast du uns versprochen. Bei Dir können wir auftanken. Hab Dank dafür! Ich bitte Dich für alle, die unter dieser Krise leiden, weil sie krank sind, weil sie sich sorgen um ihre Zukunft, weil sie einsam sind, weil sie diese Unsicherheit kaum aushalten können: Sei Du ihnen ganz nahe. Herr, erbarme Dich! Wir brauchen Dich!
Lieber Vater, bitte tröste alle Menschen, die leiden, die einsam sind und in Angst und Sorge sind. Du bist derjenige, der uns Trost gibt. Ich vertraue darauf, dass Du uns Gnade und noch mehr Gnade schenkst, um selbst in einer Krise fest zu stehen.
Guter Vater im Himmel, wir bitten Dich besonders für die betroffenen Menschen in Norditalien, deren Bilder wir in den Nachrichten sehen. Bitte schenke den Ärzten und Pflegekräften viel Kraft und Besonnenheit. Bitte schenke es auch, dass die Krankheit dort zurück geht! Wir sind voller Hoffnung darin, dass wir in jeder Situation nicht allein sind. Du umgibst uns von allen Seiten und hältst Deine Hand über uns. Danke dafür!
Lieber Herr Jesus Christus, danke dass wir weiter auf Dich vertrauen können und Du uns deinen Schutz und deine Nähe nicht entziehst. Jedoch, Herr, kommen auch immer wieder Sorgen und Ängste auf. Hilf uns nicht in Angst und Sorge zu verzweifeln. Lass uns Deine Nähe und Liebe spüren. Herr Jesus, wir legen auch diesen Tag in Deine Hände. Danke für Deine Zusage, dass Du bei uns bist.

Kollekte

Was wäre ein Gottesdienst ohne eine Kollekte, ein Opfer, eine Spende?
Die heutige Kollekte ist für die Aufgaben der Gemeinde bestimmt. Sie kann auf das Konto der Gemeinde überwiesen werden. Alternativ gibt es auch eine Online-Kollekte:

Am kommenden Sonntag wollen wir eine Sonderkollekte zusammenlegen.
Sie ist bestimmt für die Instandhaltung der Gemeinderäume.


Segen

Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.
Jeremia 29, 11
Der Herr segne dich und behüte dich;
der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;
der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
4. Mose 6, 24-26


Lied „Ich wünsch Dir Gottes Segen – Gott segne dich“

Für dieses Lied können wir aus rechtlichen Gründen keinen Text veröffentlichen.

Hinweis

Wir bitten darum, sich regelmäßig auf unserer Homepage über die Folgen des Corona-Virus für unser Gemeindeleben zu informieren. Die folgende Seite wird laufend aktualisiert:
bknoh.de/corona
Bitte gebt die Informationen auch an solche Personen weiter, die keinen Internetzugang haben.

Kommentare

Auf Facebook und Instagram könnt ihr gerne einen Kommentar hinterlassen.

Hier geht es zum Online-Gottesdienst vom vergangenen Sonntag, 15.3.2020.