Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Happy Birthday, Kirche!

Es gibt etwas zu feiern! Und alle sind eingeladen! Haben Sie eine Kirche in Ihrer Nachbarschaft? Gehen Sie am Sonntag hin, denn dort wird Geburtstag gefeiert! Es ist vielleicht kein „runder“ Geburtstag. Aber es ist ein würdiges Alter. Der Jubilar kann bisweilen etwas kauzig erscheinen. Aber er ist eigentlich ganz liebenswert. Manch einer hat ihn ja schon abgeschrieben. Und Besucher hatte er vielleicht auch schon mal mehr. Aber er ist einfach nicht unterzukriegen. Und das aus gutem Grund!

Fast zweitausend Jahre ist es jetzt her, dass Kirche entstand. Das Gründungsdatum ist der erste Pfingst-Tag. Die Stimmung unter den Nachfolgern von Jesus war etwas zwiegespalten: Sie hatten ihn am Kreuz sterben sehen und waren in großer Trauer gewesen. Dann geschah das Unglaubliche, das, was man nur glaubend verstehen kann: Jesus lebt! Weit über 500 Menschen ist er persönlich begegnet. Nicht der Tod, sondern das Leben hat gesiegt. Gott hat dem Tod die Macht genommen! Und dann schließlich die Himmelfahrt: Der Sohn geht zum Vater. Jesus wird in den Himmel emporgehoben. Ende der Geschichte?

Gehen wir noch einmal über 800 Jahre zurück. Dort ließ Gott durch den Propheten Joel ankündigen: „Ich werde meinen Geist über alle Menschen ausgießen.“ Diese und viele andere Ankündigungen zielten alle auf den ersten Pfingst-Tag. Es ist wie bei einer Sekt-Flasche, die immer stärker geschüttelt wird. Die Erwartung steigt. Gleich knallt der Korken.

Und dann war es soweit: Ein Brausen vom Himmel, ein heftiger Sturm und Feuerzungen, die sich auf den Anwesenden niederließen. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt. Und sie konnten in allen Sprachen reden, so dass sie jeder verstehen konnte. Der Apostel Petrus ergreift das Wort und er hält seine berühmte Pfingst-Predigt: „Ändert euer Leben!“ ruft er und lädt die Zuhörer ein, Jesus zu glauben und Gott wieder in den Mittelpunkt ihres Lebens zu lassen. 3000 Menschen waren es, die damals die wichtigste Erfahrung ihres Lebens machten. Aber was bedeutet das für uns heute?

Wenn wir an Kirche denken, dann denken wir in erster Linie an Menschen. Menschen können uns aber durch ihr Verhalten bisweilen auch von Gott wegführen. In Wahrheit ist Kirche aber nie menschengemacht. Sondern sie ist eine Bewegung, die durch den Geist Gottes ins Leben gerufen und immer neu inspiriert wird. Pfingsten ist der Geburtstag der Kirche. Und seitdem bezeugen unvollkommene Menschen: Jesus lebt! Und durch ihn lebe auch ich! Happy Birthday, Kirche!

Hanno Sommerkamp

Dieser Text ist gleichlautend in den Grafschafter Nachrichten erschienen, Ausgabe vom 8.6.2019.

Schreibe einen Kommentar