Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Der Sonntag ist für den Menschen da

Erklärung der ACK-Nordhorn

In der Diskussion um verkaufsoffene Sonntage weisen wir als ACK-Nordhorn darauf hin, dass nach christlicher Überzeugung der Sonntag als Ruhetag für den Menschen da ist (Mk 2,27). Dabei hat dieses Grundanliegen den ganzen Menschen im Blick. Neben der körperlichen Erholung sowie dem Wert der gemeinsam verbrachten freien Zeit, weisen wir auf weitere für den Einzelnen wie für unsere Gesellschaft grundlegende Anliegen hin.

Der Sonntag schützt die Würde des Menschen

Der Mensch ist in erster Linie ein von Gott geschaffenes, beschenktes Wesen (1.Mose 1). Darin liegen seine Kraft und seine Würde. Wenn wir den Sonntag missachten, besteht die Gefahr, den Menschen unkritisch allein nach dem gesellschaftlichen Wert zu bemessen.

Der Sonntag als Ruhetag stärkt das Bewusstsein, dass wir Menschen auch ohne den von der Gesellschaft anerkannten Wert da sein dürfen und wertvoll sind (2.Mose 20). 

Der Sonntag schützt die Freiheit des Menschen

Der Sonntag erinnert in biblischer Sicht an die Befreiung der Israeliten aus der Sklaverei in Ägypten (5. Mose 5). Der Mensch wird nicht nur von Notwendigkeiten und Sachzwängen bestimmt. Gott schenkt uns Leben und Freiheit. Wenn wir den Sonntag missachten, besteht die Gefahr, uns selbst und andere immer stärker als Räder im Getriebe zu verstehen und die von Gott geschenkte Freiheit zu verlieren.

Der Sonntag als Ruhetag stärkt das Bewusstsein, in erster Linie das in Gott geborgene, freie Wesen zu sein.

Der Sonntag schützt die Hoffnung des Menschen

Die Christenheit feiert den Sonntag als Tag der Auferstehung Christi (Joh 20,9; Apg 20,7). Damit verbindet sich die Perspektive, dass die Begrenzungen des Lebens durchbrochen sind. Der Mensch ist mehr als er ist – er ist schließlich mehr als nur die Summe seines irdischen Lebens. Wenn wir den Sonntag missachten, besteht die Gefahr, dass der Mensch nur noch das Hier und Jetzt sieht und darüber die Hoffnung verliert.

Der Sonntag als Ruhetag hält die Perspektive offen, dass der Mensch mehr ist als es sich ihm zum jetzigen Zeitpunkt erschließt.

Würde, Freiheit und Hoffnung der Menschen brauchen Orte und Zeiten, um gesellschaftlich relevant zu werden.

Der für den Menschen gemachte Sonntag braucht eine Gesellschaft, in der seine Bedeutung zur Entfaltung kommen kann. Erholung und Gemeinschaft, aber auch Würde, Freiheit und Hoffnung brauchen Zeiten und Orte, in denen diese Werte gelebt und dadurch erlebt werden können.

Daher treten wir für einen Sonntag ein, der so weit wie möglich von Arbeit frei gehalten wird und so dem Menschen dient.

Die ACK-Nordhorn (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Nordhorn) bildet den Zusammenschluss von zurzeit 5 Konfessionen in Nordhorn. Mitglieder sind (in alphabetischer Reihenfolge): Ev.-altref. Kirchengemeinde, Ev. -Freikirchliche Gemeinde (Baptistenkirche) Ev.-luth. Kirchengemeinden (Christus- und Kreuz-Kirchengemeinde, sowie Martin-Luther Kirchengemeinde); Ev.-ref. Kirchengemeinden Nordhorn und Brandlecht und die Römisch-kath. Stadtpfarrei St. Augustinus. (siehe auch www.ack-nordhorn.de)

Stand: März 2019

Photo by Tim Mossholder